Archiv

Posts Tagged ‘Banken’

Sehr informative Rede von Gregor Gysi zur Finanzkrise

Gysi spricht von

  • „Diktatur der Finanzsysteme“
  • Kapitalisten, die einen wirtschafstspolitischen Neukurs fordern
  • Milliardäre, die ihre Bereitschaft, höheren Steuern zu zahlen betonen
  • Waffenhandel, Panzergeschäft mit Saudi-Arabien
  • Gefährung und schon reale Beschädigung unserer Demokratie
Kategorien:German World Schlagwörter: , , , ,

Hoppla – Obama vs. McCain: mit den Augen der Medien.

„Hoppla!“, dachte ich als N24 über die „Debate“ von Obama und McCain berichtete. Das klang etwas anders, als ich es gesehen hatte.

Ich war extra auf geblieben, und um 3:00h morgens ging es los. Noch einigermaßen wach verfolgte ich auf meinem nagel-neuen Fernseher die Original-Debatte auf CNN. Beim zweiten Duell der beiden US-Präsidentschafskandidaten konnten ausgewählte Bürger Fragen an die beiden Kandidaten – umringt wie zwei Löwen in der Manege – stellen. Nur manchmal switchte ich kurz auf Phoenix, um mir die Simultan-Überserzung anzuhören. Anschließend verfolgte ich noch ein wenig die Analysen auf CNN und Phoenix. Diese waren recht eindeutig und deckten sich mit meinem Eindruck:

  • McCain konnte die Chance nicht nutzen, um aufzuholen
  • Obama bekam merklich mehr Zustimmung (unten wurde ein Stimmungskurve, getrennt nach „male/female“, eingeblendet)
  • Das Thema „Finanzkrise“ wurde im ersten Drittel diskutiert und nahm deutich weniger Platz ein als erwartet. Statt dessen wurde dann zu 2/3 über Außenpolitik, Irakkrieg und Healthcare gesprochen

…mal abegesehen davon, daß ich die Fragen der Zuschauer sehr „artig“ und auch inhaltlich „zu vorbereitet“ fand.

Am Vormittag war ich dann gespannt auf die Berichterstattung:

Auf N24 wird mir dann erzählt: „Die Finanzkrise war dominantes Thema. Aha!?

Und: auch wenn in der Sache sekundär: Dann wurden Bilder zusammengeschnitten, die es so nicht gab. Obama weist darauf hin, daß er dem Land viel zu verdanken habe (Ausbildung, Karriere,..). N24 blendet dabei Michelle Obama ein und sagt sinngemäß: „Zumindest seine Frau war da etwas gerührt“. Diesen Zusammenhang gab es nicht!
Michelle wurde am Ende der Debatte in einem ganz anderen Zusammenhang lächelnd eigeblendet: Am Ende wurden beide Kandidaten gefragt: „What don’t you know and how will you learn it?“ (salop übersetzt: „Wovon haben Sie keine Ahnung und was tun Sie um sich dazu schlau zu machen?“ :-). Obama begann seine Antwort schwerzhaft damit, daß seine Frau Michelle dazu eine riesen Liste abgeben könnte. Hier wurde Michelle  lächelnd eingeblendet – voher war sie nie zu sehen.

Zugegeben, das sind keine dramatischen Abweichungen, und ich sehe N24 sowie n-tv gerne. Aber ich war dennoch sehr überrascht so deutlich sehen zu können, daß jeder Bericht „nur“ ein Blick der Redaktion auf ein Ereignis ist, und daß es für uns Zuschauer wichtig ist, Dinge zu hinterfragen und sich sein eigenes Bild der Ereignisse zu machen.

Vielleicht wird das angesichts der akuellen politischen und wirtschaftlichen Entwicklung immer wichtiger.

Auf Youtube kann man sich die komplette Sendung ansehen.

denkt…
Webwombel.

Die gesamte Debatte